Bergsteigen als Hobby

Tolle Routen für Hobby-Bergsteiger in Österreich

Erlebnis-Routen für Hobby-Bergsteiger in Österreich

In den neun Bundesländern in Österreich gibt es für Hobby-Bergsteiger traumhafte und erlebnisreiche Routen. Ob allein oder in einer Gruppe, das Angebot ist überwältigend. Detailinformationen über den aktuellen Zustand der Wege, Wetterbedingungen und Schwierigkeitsgrade geben die örtlichen Tourismus-Vereine.

 

Erlebnistour Vorarlberg

Eine Rundtour über zwei Tage führt vom Innertal über das einzigartige Zalimtal. Start ist in Brand Innertal. Aufstieg ca. 1920 m, Zeitbedarf neun Stunden. Ein Bergpfad führt durch das stimmungsvolle Zalimtal. Auf der Brüggeler Alpe kann die erste Einkehr erfolgen. Von hier aus geht es über Serpentinen zur Oberzalim Hütte. Abenteuerlich geht es über den Leiberweg, der von einer Steiganlage in Fels geprägt ist, zur Mannheimer Hütte. Dort ist die Übernachtung möglich. Weiter geht es dann zum Brandner Gletscher und auf den Gipfel der Schesaplana. Danach erfolgt der Abstieg. Über die Totalp Hütte erreicht man den Lünersee. Nach Brand geht es dann zurück mit der Lünersee-Bahn. Und wer noch gut zu Fuß ist, nimmt den Bösen Tritt.

 

Nationalpark Hohe Tauern

Hochalpine Wege führen durch eine einzigartige Landschaft. Touren in Etappen geben die Möglichkeit den Nationalpark zu erkunden und die unberührte Landschaft zu genießen. Gute Konditionen und absolute Trittsicherheit setzen diese Touren voraus.

Der Kreuzeck Höhenweg führt durch eine Landschaft, geprägt von unvergesslichen Ausblicken und Eindrücken.

 

Glocknerrunde

Der Großglockner gehört zu den bedeutendsten Gipfeln der Alpen. In sieben Tagesetappen kann der höchste Berg umwandert und bestaunt werden. Ist der Gipfel erst einmal erklommen, kann die Pasterze, der größte Gletscher der Ostalpen, bewundert werden. Obendrein verwöhnt ein Ausblick auf die bekannten Gebirgs-Gruppen wie das Kaisergebirge, die Dolomiten, die Zugspitze und einige mehr.